*
Naturstein
AUSWAHL1

Küchenarbeitsplatten

Podeste und Treppen

 

Tische und Stehlen

 

Bildhauerarbeiten

 

Bäder / Waschtische

Sprachen-Auswahl
Menu
NATURSTEIN BLOCK 2

Schriftplatten

 

Fenster - Sohlbänke

 

Fußbodenbeläge

 

Kaminabdeckungen

 
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Fußbodenbeläge aus Naturstein

Fotogalerie

Bodenbeläge sind gewissen Modetrends unterworfen. Bei der Auswahl von Fußbodenbelägen sollte jedoch neben optischen Gesichtspunkten stets auf folgende Kriterien geachtet werden - Schadstoffreiheit, Strapazierfähigkeit, Schalldämmung, Langlebigkeit, Lösungsmittel-, Säure-, Laugenfestigkeit und Reinigungsfähigkeit. Natursteine sind gute Wärmeleiter und in Kombination mit einer Fußbodenheizung sorgen Natursteine für ein angenehm warmes Wohlbefinden. Fußbodenbeläge aus Naturstein haben eine sehr hohe Druck- und Abriebsfestigkeit. Durch diese Eigenschaften sind Natursteine sehr wiederstandsfähig. Bei der richtigen Auswahl eines Natursteins sind Witterungs-beständigkeit, Frostsicherheit und chemische Resistents garantiert. Natursteine sind Naturprodukte und zu 100% schadstoffrei. Ein weiterer Vorteil des Natursteins ist der, das er immer wieder aufgearbeitet werden kann, wenn er doch einmal unansehnlich wird. Je nach Einsatzbereich und Gestaltungswunsch können Natursteine in unter-schiedlichen Oberflächenbearbeitungen geliefert werden. Auch bei ausgefallenen Gestaltungsaufgaben bestehen mit dem Naturstein keine Grenzen.  

Gestaltungsmöglichkeiten von Natursteinfußböden.
Links: Ein achteckiger  Fußboden in Produktion. Die Materialkombination besteht aus einem roten Kalkstein, einen elfenbeinfarben Marmor und schwarzen Gabbro.
Rechts: Kalksteinfußboden mit Quadrat- und Rechteck- Einfassung.

Rechts: Ein Kalksteinfußboden mit Ornamentarbeit. Es wurde ein beigefarbener Kalkstein (Travertin) als Grundmaterial verarbeitet und ein roter Kalkstein (Rosso Verona) als Ornamentmaterial gewählt. Der gesammte Fußboden wurde in fein geschliffener Oberflächenbearbeitung ausgefürt und erhält damit eine Seidenglanzoptik.

Unten: Zwei Fußbodenbeläge die aneinander stoßen. Hier wurden zwei Granitsorten verarbeitet - einmal ein roter Granit (Rosso Balmoral) und ein heller Granit (Bianco Cristall). Die zwei Granitsorten wurden hier gewählt um zwei offene Wohnbereiche optisch von einander zu trennen.

Rechts: Ein Kalksteinfußboden mit einem beigefarbenen Kalkstein als Grundmaterial. Für die Rechteckeinfassung wurde  ein brauner Kalkstein gewählt. Der gesammte Fußboden wurde in einer matten geschliffenen Oberfläche verarbeitet.  

Rechts: Ein Fußbodenbelag im Aussenbereich. Hier wurden sogenannte Polygonalplatten im Polygonalverband verlegt. Das verwendete Material ist ein gelblicher Quarzit und hat eine spaltrauhe Oberfläche. Durch die Quarzkristalle, die eine leicht schillernde Optik haben, erstrahlt der Fußbodenbelag, im Sonnenlicht, in einer Seidenglanzwirkung. Gartenwege, Terassen und Poolumrandungen lassen sich mit solchen Polygonalplatten besonders hervorheben und schön gestalten. Auf Grund seiner spaltrauhen Oberfläche ist dieses Material rutschsicher und für den Aussenbereich besonders gut geeignet.

  Unten: Ein weiteres Beispiel für Polygonalplatten im Polygonalverband. Diese Terasse wurde auch mit Quarzit ausgestattet. Quarzite sind mit Abstand die wiederstandsfähigsten Naturssteine. Ein Quarzit ist absolut witterungsbeständig und chemisch Resistent, die einzige mir bekannte Säure die Quarz angreift ist die Flussäure und diese Säure solte in einen normalen Haushalt nicht zu finden sein. Die hier verlegten Platten weisen eine bräunlich-violette bis anthrazite Farbgebung auf.
 

Links: Ein Fußboden- belag aus Natursteinab- schnitten (fast Reste) die manchmal sehr günstig sind. Hier wurde ein Wirtschaftsraum mit Granit ausgestattet. Die Auswahl wurde wegen der Langlebigkeit, Lösungsmittel-, Säure-, Laugenfestigkeit und Reinigungsfähigkeit getroffen.

 

Links: Ein Fußbodenbelag in einem Gäste-WC. Das hier verwendete Grundmaterial nennt sich Shivakashi und ist ein farbenfroher Migmatit. Es wurde kombiniert mit eingelegten Streifen Star Galaxy, ein schwarzer Gabbro mit Bronziteinschlüssen. Shivakashi besticht durch seine ausgeprägt schöne Zeichnung in warmen Tönen. Dieses Hartgestein kann auch für einen Marmorliebhaber sehr interesant sein. Typisch sind vereinzelt feine Stiche auf der Oberfläche, die jedoch den Stein nicht beeinträchtigen.

 

Bei der Auswahl eines Natursteins, sollten der Stein von den technischen Eigenschaften her für den Verwendungszweck geeignet sein. Auch die Oberflächenbearbeitung sollte dem Verwendungszweck angepasst sein. Bei der Verlegung des Materials sollte darauf geachtet werden das keine Biegezugkräfte auf den Stein später einwirken können. Nach einer richtigen Auswahl und fachgerechter Verlegung ist ein Natursteinfußboden dauerhaft rohbust, sicher und zeitlos, sowie stilvoll.


Naturstein 2
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail